Teambonus – Together Everyone Achieves More

Effektive Motivation durch Bezahlung. Sprechen wir über das Thema Teambonus – oder bezahlen Sie Ihre Mitarbeiter schon für richtiges Verhalten

Viel häufiger als die Frage nach dem richtigen Entlohnungs- und Belohnungsmodell stellen wir uns die Frage, wie Boni und Provisionen an das optimale Verhalten im Salon gekoppelt werden können.
Eine Möglichkeit ist das sogenannte „Team basierte Bonus System“. In dem folgenden Blogbeitrag beleuchten wir die einzelnen Eckpunkte, die das Programm auch in Ihrem Salon einsetzbar machen.

Teambonus – ein passender Schlüssel zum Erfolg

Nichts beeindruckt Mitarbeiter positiver als mit Leidenschaft und Teamwork gemeinsam ein Ziel zu erreichen – und dann seinen fairen Anteil am Bonuskuchen zu bekommen. Das schweißt zusammen und stellt das Team auf die nächsten großen Aufgaben ein. Ohne Teamgeist gewinnt man nie einen Superbowl oder die Championsleague. Denken Sie mal kurz darüber nach.

Belohnen Sie richtiges Verhalten:
Ein „Team Bonus“ ermöglicht Training und Weiterbildung, eine gesunde und positive Teamkultur und erkennt die Gesamtleistung des Teams an. Er ist ein großartiges Werkzeug für Ihr Unternehmen, um Erfolge zu generieren und gemeinsam zu feiern.

Warum brauchen Sie ein „Team Bonus Programm“?
Ein „Team Bonus Programm“ unterstützt nachhaltiges Team-Denken im Gegensatz zum Ich-Denken. Es sorgt für den richtigen Fokus auf verfügbare Stunden, also die weißen Stellen in Ihrem Terminbuch, und fördert das sogenannte Cross-Selling, also das Angebot alternativer Dienstleistungen und Tools. Das führt zum Up-Selling jedes einzelnen Kunden-Bons. Es macht jeden Mitarbeiter Ihres Teams verantwortlich für die Zufriedenheit des Kunden und die Produktivität des gesamten Teams. Dadurch hilft jeder Mitarbeiter aus Überzeugung dabei, aus jedem Kunden einen Stammkunden zu machen.

Was sind Ihre kritischen Zahlen?
Jedes Business hat kritische Zahlen, die den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens beziffern. Diese kritischen Zahlen sind es, die bei Erreichen einen enormen Effekt auf die Gesamt-Performance haben. Die kritischen Zahlen zu nutzen und zu steuern hat einen nachhaltigen Einfluss auf die Performance Ihres Teams. Koppeln Sie den „Team Bonus“ an das Erreichen dieser kritischen Zahlen und Ziele: Damit machen Sie die Arbeit an Ihrem Business-Erfolg spannend und interessant für alle Beteiligten.

Ein toller Nebeneffekt ist, dass Ihr gesamtes Team permanent aufmerksam ist und alle Mitarbeiter den kollektiven Sinn für die Dringlichkeit und die Notwendigkeit ihres Handelns im Sinne des Unternehmens aufrechterhalten.

Designen sie Ihr Bonus-Programm:
Bauen sie echtes Profit-Sharing ein und teilen Sie Ihren Erfolg. Seien Sie auch in diesem Prozess offen und kommunikativ mit Ihrem Team. Das hilft! Ihr Team fokussiert sich auf die wesentlichen Erfolgsfaktoren und sie bauen gemeinsam, eine stärkere und profitablere Organisation.

Die Dos und Don’ts eines „Team Bonus Programms“:
Managen Sie die Erwartungshaltung! Ein Bonus hat immer ein konkretes Ziel und eine Verbindung zum Erfolg. Ein Beispiel: Die Zahlung von Weihnachts-Boni ohne die Verbindung zu einem Performance-Standard wäre der falsche Ansatz. Zahlen Sie niemals einen Bonus aus, wenn das definierte Ziel nicht vollständig erreicht wurde. Nicht einmal dann, wenn es nur um ein paar Euro verpasst wurde. Mit der Auszahlung bei einer Zielerreichung unter 100% würden Sie für die Zukunft die falschen Vorzeichen setzen und die Erwartungshaltung zu Ihrem Nachteil verändern. Sie verlieren darüber hinaus den Lerneffekt für Ihr Team.

Entwickeln Ihres eigenen „Team Bonus Programms“:
Setzen Sie die Ziele hoch genug, um sicherzustellen, dass Sie aus dem zusätzlichen Geschäft die Kosten für die Bonuszahlungen decken können. Zu leicht zu erreichende Ziele erzeugen keine Schubkraft. Wählen Sie die Zielzahlen sorgfältig aus und definieren Sie die Zielzahlen behutsam. Sind sie zu hoch, erzeugen Sie nur Frustration und schädigen das Vertrauen in Ihre Person als Chef und Führungskraft.

Finanzierung Ihres Bonus Programms:
Sie müssen unbedingt ein vollständiges und umfassendes Verständnis für die finanzielle Realität Ihres Unternehmens haben. Dies ist absolut wichtig vor der Einführung eines „Team Bonus Programms“. Wie sieht Ihr momentanes Verhältnis zu ihren Zahlen aus? Haben Sie einen guten Draht zu Ihrem Businessplan und verstehen Sie jede Position auf der betriebswirtschaftlichen Auswertung? Wo würden Sie sich bei einem Training selbst einstufen? Anfänger, Grundkenntnisse oder doch Fortgeschrittener? Bedenken Sie von Beginn an: Ihr Bonus Programm muss sich selbst finanzieren. Die Zielerfüllung muss zusätzliche positive Profite generieren. Das bedeutet, es muss echtes neues Cash unterm Strich da sein, um es ausschütten zu können. Setzen Sie als Sicherheit „Minimum Profit Ziele“, die erfüllt werden müssen bevor Sie einen Bonus ausschütten.

Messen und kontrollieren Sie den Fortschritt:
Kommunikation ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Stellen Sie sicher, dass Sie täglich Ihre Mitarbeiter informieren. Eine wöchentliche Zusammenfassung ist ebenso sinnvoll wie die monatliche Auswertung mit Ihren Führungskräften. Je nachdem, wie Sie Ihre Ziel-Zeit-Rahmen gesteckt haben.

Wann zahlen Sie den Bonus aus?
Wenn Ihr Team die Ziele erreicht hat. Zum Beispiel, wenn Ihre Neukundenquote 75% erreicht hat. Oder Sie den Verkaufsumsatz pro Kunde auf zwei Produkte gesteigert haben. Wenn der großzügige Umgang mit Haarfarbe im Kabinett eine Herausforderung für Ihr Unternehmen ist, können Sie als Ziel, die Reduktion der professionellen Produktkosten im Kabinett um 10% setzen. Das Ziel bestimmen Sie!

Bonus-Verteilung:
Stellen Sie sicher, dass Sie auch Ausschlusskriterien für die Bonusauszahlung definieren. Gehen Sie hier genauso behutsam vor. Sollten Sie jemanden aus dem Bonustopf ausschließen, bedarf es eines sofortigen Personalgesprächs. Passen Sie auch auf, wann sie das tun: Disqualifizieren Sie einen Mitarbeiter 5 Tage nachdem der Monat gerade angefangen hat, haben sie diesen Mitarbeiter für den Rest des Monats demotiviert.
Sie müssen dann also auch noch ein System entwickeln, mit dem sich dieser Mitarbeiter wieder am Gesamtgefüge beteiligt. Halten Sie die Verteilungsschüssel für den Team Bonus so einfach wie möglich. Und bevor Sie darüber nachdenken: Halbtageskräfte bekommen natürlich auch nur den Halbtagesanteil. Es geht hierbei immer um die tatsächlich vertraglich geregelte Arbeitszeit.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top