Im Gespräch mit NEVITALY über die Generation Z

Im Instagram Live-Talk mit Volkan Karadavut und Francesco Gammuto von NEVITALY wurde unter anderem über die Generation Z diskutiert. Auszüge aus dem Interview gibt es ab sofort in diesem Blog Beitrag nachzulesen.

Fragen an Dennis van Lierop – dem international erfahrenen Branchenexperten, unabhängigen Businesscoach und Gründer der HALO Academy.

NEVITALY: Hallo Dennis, erstmal vielen Dank, dass du dich morgen für ein Instagram Live-Talk zur Verfügung stellst. Du bist ein echter Branchenexperte, der in allen Bereichen der Branche gearbeitet hat und einen 360 Grad Blick bieten kann. In unserem Experten Talk heute wollen wir uns mit der Frage beschäftigen, die viele aktuell bewegt: „Wie sehen die Kunden der Zukunft aus und wie wollen diese bedient werden?”

Mal kurz zu Beginn deine Einschätzung zur aktuellen Situation.

Dennis van Lierop: Tja, diese Situation ändert sich ja ständig und dieses Interview werden die wirklich interessierten Kollegen ja auch zu einem späteren Zeitpunkt anschauen bzw. lesen und da möchte ich gerne an die Möglichkeiten anknüpfen, die diese Krise uns bietet.
Als Unternehmer bin ich nicht an der Schuldfrage interessiert, sondern darf zum Wohle aller in meinem Unternehmen. Mit alle meine ich sowohl Mitarbeiter als auch Kunden, die bei uns dazu gehören, die Fragen stellen, wer ist bei all der Fingerzeigerei eigentlich zuständig für Lösungen, für Antworten und für die Anleitung einer erfolgreichen Umsetzung. Wenn ich das einmal symbolisch mache und mit meiner Hand nachstelle und mir mal anschaue was passiert, wenn ich mit meinem Finger auf ein Problem zeige, dann zeigen immer noch drei Finger auf mich zurück.

Ich bin also zuständig und hier liegt die große Chance. Wenn ich das erkannt habe, darf ich unternehmerisch jetzt auch tätig werden und handeln. Zum Wohle meines Salons, zum Wohle meiner Mitarbeiter und auch zum Wohle meiner Kunden, wenn Du so willst.

NEVITALY: Das klingt sehr spannend und sehr gut denn so sehen wir das auch, wir haben uns bewusst entschieden Unternehmer zu werden, also unternehmen wir auch was.

Wer ist die Generation Z?

Dennis van Lierop: Die sogenannte Generation „Z“ ist zwischen 1995 und 2015 geboren und jetzt zwischen 5 und 25 Jahre alt. Es sind die ersten Digital Natives, sie kennen also keine Zeit ohne Internet oder Smartphone und sind echt “Mobile First”.
Sie geben in UK alleine jedes Jahr 7 Mrd. Pfund aus und werden in wenigen Jahren 40% der Kaufkraft repräsentieren. Spannend ist, dass sie die bestausgebildetste und vermögendste Generation der Geschichte sein werden.

Ein wichtiger Punkt, 11 Stunden Online pro Tag. Sie haben starke Werte, sie sind hochmotiviert, selbstbewusst und jetzt wird es spannend: eher selbstlos aufgestellt! Für manch einen mag das befremdlich sein, da sie ja 11 Stunden am Handy hängen, aber sie sind eben total sozial und umweltbewusst auch auf der menschlichen Ebene. Sie wünschen sich eher sich gut zu fühlen als gut auszusehen.
Also wie wichtig sind das Erlebnis und das Gefühl im Salon? Die Hälfte der 14-jährigen kauft schon Kosmetik und auf Platz zwei kommt schon die Haarkosmetik. Mega!

NEVITALY: Wie unterscheidet sich das Konsumverhalten zu anderen Generationen?

Dennis van Lierop: Es unterscheidet sich in vielen Bereichen, also total. Knapp 50% würden gerne Produkte lieber in einem Laden oder Salon kaufen als Online, wer hätte das gedacht. Man kann das ganz einfach mit dem Wunsch nach Regionalität, Nachhaltigkeit und dem sog. Good Cause oder Purpose also dem Sinn einer Marke erklären.

Man kann von Marketing Buzzwords halten was man will, aber hier gibt’s einen Begriff, der Saloninhaber ganz gut illustriert, was beim Kauf von Produkten und Marken interessiert. 

Der Begriff PHYGITAL bringt es wunderschön auf den Punkt. Also die Kombination aus “physisch” und “digital”.

Wer das versteht und die Customer Journey, also die emotionale Reise eines Kunden durch den Salon anhand seiner zu gestaltenden Kontaktpunkte bewusst mit seinem Kunden im Zentrum analysiert und aktiv gestaltet, kann hier richtig gewinnen.

Wie gesagt, weniger Online, wichtig die Kombi aus Online und Offline und dann natürlich die richtigen Werte. Zeig ihnen, dass du wirklich „interessiert bist“ also das du dich wirklich engagierst, um ihnen ein attraktives Angebot zu machen.

NEVITALY: Wie kann sich ein Salon jetzt schon Digital aufstellen, um attraktiv für diese Kunden zu sein?

Dennis van Lierop: Jetzt schon? Dann bitte zu Ende lesen und dann iPad in die Hand und mal zwei Stunden an dem Thema arbeiten.
Hier ein paar sehr interessante Aspekte im Zusammenhang mit der Digitalisierung und der neuen Generation Z. Die neuen Generationen wollen jemanden der angrenzenden Generation, der sie anleitet. Das ist in unserem konkreten Fall ein Vertreter der Generation Y. Das ist wichtig zu wissen und dann auch zu respektieren, denn der Grundsatz einer gute Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg, gilt auch hier. Es ist wie ein Naturgesetz und hat auch beim Umgang mit Gen Z, Bestand. Als Inhaber wünsche ich mir die beste Kommunikation und das kann helfen.

Es findet auch ein Paradigmenwechsel statt. Bis vor kurzem war unser Lernverhalten davon geprägt, dass die erfahrenden Facharbeiter ihr Wissen an die jungen, weniger erfahrenden Kollegen weitergegeben haben. Mit Gen Z und der digitalen DNA verändert sich das jetzt. Das Wissen wird nicht mehr vom Vater zum Sohn, also von Alt nach Jung weitergegeben, sondern von Jung nach Alt. Also umgekehrt oder wie ich es gerne nennen, das Phänomen des “Reverse Mentoring”.

Wenn ich also meinen jungen Naturtalenten aufmerksam zuhöre, stelle ich fest, dass ich meine Digitale Präsenz auf Einheitlichkeit überprüfen muss. Alles wird sofort enttarnt und fällt auf, was fake oder nicht einheitlich und authentisch ist. Hier kann man vieles richtig und eben auch einiges falsch machen. Falsch machen heißt übrigens auch nicht Empörung oder in neudeutsch Shitstorm, sondern Gleichgültigkeit. Deine Inhalte werden schlichtweg ignoriert.

Ein kleiner Tipp, schaue Dir an, was Du leisten kannst, mit der neuen Generation kannst Du Talente reinholen, die das Leben, was Du lernen musst, hier gibt’s vielleicht eine gute Chance…

NEVITALY: Die neue Generation wird ja nicht nur Kunde sein, sie sind ja auch unsere Mitarbeiter der Zukunft. Wie werde ich zu einem attraktiven Arbeitgeber für diese Generation?

Dennis van Lierop: Hier mal in Form einer kompakten Checkliste:

  • Starker Onlineauftritt
  • Klare und gelebte Unternehmenswerte
  • Einen echten und vor allem erlebbaren Unternehmenssinn
  • Work-Life-Balance (absolutes k.O. Kriterium), für Gen Z gilt das Lebensmotto: „Arbeit ist nur ein Teil des Lebens“ und als Lebensmotto ist das sehr wichtig
  • Online ist ein Teil des Lebens – das muss akzeptiert und nach Möglichkeit genutzt werden, aktuelle Studien belegen (Interview mit Dean Carney von The Pull Agency aus London) bis zu 11 Stunden online pro Tag
  • Wachstum: diese Talente erwarten einen Wachstumsplan
  • Regelmäßigen Coachings (mind. 1x im Monat)
  • 360° sie haben auch Dir was zu sagen
  • Sei Dir ihres Lebensmottos bewusst
    Boomer – Leben, um zu arbeiten, 1946 – 1964
    X – Arbeiten, um zu leben, 1965 – 1980
    Y – Arbeit und Leben verbinden, 1981- 1996
    Z – Arbeit ist nur ein Teil des Lebens, 1997 – 2010

NEVITALY: Was sind die nächsten Beauty Trends?

Dennis van Lierop: Das ist eine gute Fragen. Die habe ich letzte Woche erst mit meinem Freund und Kollegen Nick Irwin diskutiert. Ich will es mal aus einer anderen Perspektive beantworten. Nicht, was sind die nächsten Beautytrends, sondern wer macht die nächsten Beauty Trends. Die Sachen sind auf jeden Fall, den Kids selbst inspiriert.

Fast so, wie damals bei Davide Sorrenti, der Kate Moss, Milla Jovovich und den sogenannten “Heroin Chic Look” geprägt hat, ja eigentlich erfunden hat. Das hat alles verändert. Jetzt ist alles viel schneller und total transparent und sofort verfügbar. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber Worte wie Digital Detox und Co. wirst du von der neuen Gen Z nicht hören.

Während bei Generation X auch mal die ganze Überkommunikation auf den Geist geht und total ermüdend sein kann, ist es Teil der DNA. Designer wie Virgil Abloh rocken die High Fashion Welt gerade wegen ihrer komplett kompromisslosen Kreativität. Kein Dogma, keine Normen, kein altes Wissen und lästige und längst überholte Glaubensätze. Streng nach Alexander McQueen: “Know the rules and break them.”

Jugend ist immer das Ziel seit jeher, sehnen wir Menschen uns nach ewiger Jugend und junger Schönheit. Die neue Generation hat Digital in ihrer DNA und wir dürfen zuschauen was damit passiert. Ich bin gespannt und freue mich drauf.

NEVITALY: Lass uns mal zum Salon Business und hier zum Thema Profitabilität im Salon überleiten. Du machst ja gerade einige Webinare zu diesem Thema. Kannst du uns ein bisschen was zu dazu erzählen.
Was muss man tun, um dran teilzunehmen und was kostet es?

Dennis van Lierop: Ja das stimmt. Seit April 2020 sind wir mit regelmäßigem Content im Netz aktiv und unterstützen somit aktiv die Friseure dabei stabiler, erfolgreicher und profitabler aus der Krise zu kommen. Es gibt u.a. ein regelmäßiges Webinar, jeden 1. Montag im Monat um 18:00 Uhr, das ich zusammen mit meinem Freund und Branchenkollegen Fabio Barattucci gratis für unsere Interessenten anbiete. Wir sprechen in 60 Minuten über konkrete Themen und bieten umsetzbare Lösungsansätze für die Teilnehmer. Wir verschwenden keine Zeit mit lahmen Durchhalteparolen, sondern gehen dahin, wo Veränderung möglich wird und die Ergebnisse Spaß machen.

Es dreht sich alles um unseren Kickstarter Online-Kurs – die 5 Effektivsten Maßnahmen für mehr Profit in deinem Salon. Kickstarter wie der Starter für Deine Vespa. Das kleine Momentum das Du brauchst, um die Liebe ganzer Generationen nach Freiheit und Mobilität zu aktivieren. Mit dem Kurs ist das genau der Kick-Start, den Du brauchst um in die Puschen zu kommen und ich verspreche bereits nach 20 Tagen, hast Du messbare Ergebnisse.

Das Thema schlecht hin in der Zeit aktuell wird, da der Bedarf deutlich sichtbar ist. Also das Ziel ist, ohne zusätzliche Ausgaben sofort und nachhaltig mehr Profit, also mehr Geld für Dich als Inhaber und dadurch auch mehr persönliche Freiheit. Keine Existenzangst, echtes Wachstum und alles was Du dir wünscht.

Die Inhalte sind aus den Bereichen Produktivität, also wie schaffst Du es, dass deine Mitarbeiter mehr Zeit am Kunden verbringen und damit mehr Umsatz in die Kasse kommt.

Mehr Profitabilität – wie du mit deinen Stammkunden arbeitest, um die Auslastung und die Profitabilität zu erhöhen.

Modernes Beratungsgespräch – wie begeisterst Du und kommst bei Deinen Kundinnen/Deinen Kunden als echter Experte rüber. Und so, dass es authentisch ist und Wirkung bei deiner Kundin/deinem Kunden erzeugt.

Empfehlung von Heimpflegesets, also Verkauf ist Tabu aber deine Kunden wollen kaufen…
Ich zeige dir, wie du es deinen Kundinnen/deinen Kunden einfacher machst. Das macht echt einen Unterschied, macht Spaß und dein Verkaufsanteil klettert weit in den zweistelligen Bereich. Das würde euch doch auch Spaß machen, oder?

Positionierung – so wirst du zum regionalen Champion. Was du tun kannst und was es bringt, erfährst du mit einem Schritt für Schritt Plan in unserem Kurs.

Jetzt ist die Zeit, etwas zurückzugeben und die Investition von 297 € hast du in der ersten Woche wieder raus. Das Beste ist, das Ganze ist ein Online Kurs. Du kannst also das machen, wann immer und wo immer du willst. Komplett markenunabhängig, es geht hier nur um dich als Salon, deine Mitarbeiter und Kunden. Und wenn du gerne einen Coach haben möchtest, der dich da durchführt und deine Ergebnisse anschaut und bewertet, machst du einfach dein persönliches Onlinecoaching draus und buchst deine 30 Tage Challenge.

Hier bekommst du den Kickstarter Online-Kurs, Zugang zu den wöchentlichen Gruppencoachings und kannst dich auch mit anderen austauchen. On top bekommst dazu noch ein 1:1 Einzel-Coaching mit mir und nur für dich.

Wichtig vielleicht, alle Inhalte sind 1:1 und sofort im Salon anwendbar. Der Kurs ist extra für digitales Lernen konzipiert und mit dem Wissen, dass du es gerne schön und ästhetisch ansprechend magst, produziert worden. Es sieht einfach geil aus, ist super leicht umzusetzen und die Ergebnisse machen Lust auf mehr!

Unser Kunde Bernhard Zwiker sagt, dass er mit den Inhalten seinen Umsatz um 80% gesteigert hat und das dauerhaft. Was könntest Du mit dem Geld anfangen?

NEVITALY: Wir verstehen uns als modernen und innovativen Lieferanten, der sich mit den aktuellen und zukünftigen Themen beschäftigt und einen echten Mehrwert für seine Kunden bietet. Der Austausch mit Experten wie dir hilft uns, unseren Kunden und damit auch der Branche weiter.

Wir bedanken uns ausdrücklich für das Gespräch und das du dir die Zeit genommen hast, deine Sicht der Dinge und die spannenden Inhalte mit uns und unseren Kunden zu teilen. Wäre toll, wenn wir das bei Zeiten wiederholen könnten.

Viel Erfolg mit der HALO Academy.

Danke an Volkan & Francesco für das spannende Gespräch! Schaut mal bei NEVITALY auf der Instagram-Seite vorbei, folgt ihren Kanal und lasst euch inspirieren.

Alle Grafiken: The Pull Agency
Kontakt: www.thepullagency.com

Link zum Kickstarter Online-Kurs: www.halo-academy.com/kickstarter-online-kurs
Link zur 30 Tage Challenge: www.halo-academy.com/30-tage-challenge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top